Europaletten – vom Ladungshelfer zum Selbstbaumöbel

Europaletten sind seit vielen Jahren unerlässliche Hilfsmittel bei Transport und Logistik – große Lieferungen ohne Paletten sind heute nicht mehr vorstellbar. In den 1960er Jahren trat die Europalette durch einen Vertrag der europäischen Eisenbahnervereinigung erstmals in Erscheinung. Zu dieser Zeit wurden sie nur für den Gütertransport der Bahn eingesetzt. Erst in den 70er Jahren wurde die Marke EUROPALETTE im Handelsregister eingetragen. Von da an hat sie sich rasch als Standard in der Transportwirtschaft und Güterverkehr durchgesetzt. Egal ob auf LKWs, Schiffen, dem Flugzeug oder der Bahn. Sie alle müssen nicht mehr aufwendig mit Säcken und Kisten per Hand be- und entladen werden. Sowohl Mensch als auch Maschine sind heute auf die Verwendung von Paletten ausgerichtet. Inzwischen profitiert nicht allein Lager- und Transportwirtschaft von den praktischen Holzkörpern, sondern auch der findige Heimwerker. Durch den Trend zu Palettenmöbeln haben kreative Köpfe erkannt: Unbenützte Paletten sind wertvolle Ressourcen. Mit ein bisschen Geschick lassen sich tolle Eigenbaumöbel anfertigen. In meiner Serie zu Möbeln aus Europaletten verrate ich die wichtigsten Schritte für die ersten eigenen Möbel-Projekte.

europaletten
Europaletten sind im Trend. Sie verleihen dem Raumklima einen natürlichen Touch.

Einige Fakten zu Europaletten

Welche Hölzer werden verwendet?

Europaletten werden meist aus anderen preiswerten Nadelhölzern wie Kiefernholz gefertigt. Begonnen mit Pappel, Edelkastanie, Eiche, Erle oder Esche bis hin zu Ahorn, Buche und Birke. Allerdings: Paletten aus Eichenholz, Ahorn oder Edelkastanie und anderen edlen Hölzern sind enorm selten. Hierzulande werden Paletten fast ausschliesslich aus Kiefer, Fichte oder Tanne gefertigt. Das soll uns aber nicht stören, Palettenmöbel dieser Holzarten sind besonders stabil und nicht weniger schön. Zudem können sie die Paletten nach Belieben einfärben.

Europaletten – Norm und Maße und Aufbau

Die Europalette ist in der DIN EN 13698 genormt und beträgt in der Größenklasse EUR1 120 Zentimeter Länge, 80 cm Breite und 14,4 Zentimeter Höhe. Diese Größe ist die Gängigste unter den Europaletten-Normen. Das Gewicht pendelt zwischen 20 und 24 Kilogramm, abhängig von der Holzfeuchte.
Die besondere Stärke der Europalette liegt in Ihrem Aufbau:
ca. 78 Nägeln halten die Europalette zusammen. An den Außenkanten verfügt Sie über sogenannte Fasen, die verhindern dass die Paletten sich beim Beladen verhaken. Zusätzlich wird das Risiko von splitterndem Holz gemindert

Wie viel kostet eine Europalette?

Gebrauchte Paletten sind schon zum kleinen Preis zu haben. Mehr als zehn Euro sollten Sie für eine gebrauchte Palette allerdings nicht bezahlen. Mit etwas Glück finden Sie sogar bei Ihrem örtlichen Supermarkt Paletten, die nach Warenanlieferung nicht mehr abgeholt wurden. Sprechen Sie dazu einfach diskret mit dem/der FilialmitarbeiterIn Ihres Vertrauens. 😉
Wenn Sie neue Europaletten zu Palettenmöbeln weiterverarbeiten möchten, müssen Sie diese bei Palettenherstellern oder im Handel bestellen. Der Preis einer Euro-Palette dabei zwischen 15 und 20€ – ohne Transportkosten.

Upcycling der Europaletten

Früher hat man aussortierte Paletten gesetzeskonform verbrannt.
Heute heißt es: statt Brennofen – Upcyceln von Paletten! Viele Trendmöbel werden jetzt aus genormten Europaletten gebaut. Europaletten-Möbel geben der Wohnung ein natürliches Feeling und Vintage-Look.
Mit Paletten lassen sich zahlreiche Möbel für Terasse, Wohnzimmer, Vorraum und Garten basteln. Syrovatka – Bodenleger, Maler und Tapezierer zeigt Ihnen gerne wie’s gemacht wird.
Ein wenig handwerkliches Geschick und Geduld vorausgesetzt, haben Sie mit wenigen Schritten Ihre praktischen Palettenmöbel fertiggestellt.

So könnte Ihre Couch-Landschaft aus Europaletten aussehen.

Ich habe eine Europalette – was soll ich jetzt damit tun?

Um Ihre eigenen Palettenmöbel zu bauen, müssen die Europaletten erst richtig zerlegt werden. Überprüfen Sie zuerst, ob sie die folgenden Werkzeuge und Materialien einsatzbereit zuhause haben.

  • Palette
  • Brecheisen
  • Stichsäge
  • Hammer
  • optional: Zange zum Herausziehen der Nägel

Bei der Beschaffung der Materialien und Werkzeuge ist Ihnen der Fachhändler Ihres Vertrauens sicherlich gerne behilflich.

Um die fertige Palette zu Imprägnieren oder in den gewünschten Farbton zu bringen, nehmen Sie Lack oder Lasur. Bei Fragen dazu stelle ich Ihnen gerne meine 40 Jahre Erfahrung als Professionist in Malerei und Raumausstattung zur Verfügung. https://syrovatka.at/kontakt

Zur Vorbereitung – so zerlege ich die Europalette richtig

Zur Trennung der horizontalen und vertikalen Bretter Ihrer Europalette nehmen Sie die Stichsäge zur Hand. Idealerweise stellen Sie die Palette auf und fixieren Sie. Tipp: Der Kauf einer Werkbank vereinfacht das fixieren stark! Zuletzt trennen Sie den Rahmen der Europalette von der Rückseite ab. Dazu nehmen Sie das Brecheisen.

An den Stellen an denen die Bretter schon etwas locker sitzen, fangen Sie mit der Bearbeitung an. Dort lockern Sie die Bretter weiter bis Sie sich vollständig lösen können.
Achtung: Seien Sie vorsichtig beim Einsatz des Brecheisens. Wenn Sie zu brutal vorgehen kann das Holz splittern, dadurch wird Ihre Europalette für den Möbelbau anbrauchbar. Haben Sie erst alle Bretter der Europalette abgetrennt, entfernen Sie noch die Nägel damit eine glatte Oberfläche entsteht . Jetzt haben Sie die Europalette in Ihre Einzelteile zerlegt und können mit dem Selbstbaumöbel-Projekt starten.

Im Folgeartikel werden wir gemeinsam das erste Projekt umsetzen. Einen Wohnzimmer-Sessel aus Europaletten.

Ihr Christian Syrovatka

Webdesign by